Kuno-Racing, Logo
Kuno-Racing - Website vom Kuno-Racing-Team in Lünen
Direkt zu...
  1. Inhalt
  2. Ergänzende Informationen
  3. Navigation
  4. Servicesuche (Alt+S)

Sponsoren:LUCAS OIL PRODUCTS INC., ZF Trading GmbH, Herman Spengler GmbH & Co. KG

Fahrerberichte Saison 2007

Fahrerberichte Saison 2007

Santa Pod (GB) / Mai

Freitag: Technische Abnahme, Samstag: Wie der Wetterbericht es sagte 2 Qualifikationsläufe waren möglich und dann kam der Regen (Rain out)... Regen...Regen...
Das Rennen wurde am Montag um 13.00 abgebrochen. Wir konnten nur einen Lauf machen, der mit 11 sec. durch's Ziel führte. Grund hierfür waren Kupplungsprobleme (3 Scheibenkupplung aber mit Ausrücklager für 2 Scheiben). Dieses kann nicht funktionieren, außerdem noch für FIA Lauf laut Reglement nicht zulässig. Dieses Setup wird normalerweise nur für die nicht FIA Veranstalltungen gefahren. Der Lauf wurde auch offiziell nicht gewertet. Nachdem wir die Kupplung wieder auf den normalen Stand gebracht hatten, fing es an zu regnen und wir konnten nicht testen wie der Wagen mit dem neuen Setup für 2007 gefahren wäre.

Alastaro (FI) / Juli

Die Wettervorhersage sah so schlecht aus, dass Norbert Kuno und sein Team sich entschieden haben den "Höllentripp" nach Finnland zu streichen. Zudem untermauerten noch einige berufliche Termine die Entscheidung, die Teilnahme am Rennen abzusagen. Trotzdem fieberte natürlich das gesamte Team mit und beobachteten über die Webcam das Rennen. Nach den ersten Läufen war jedoch klar: "Schlechtes Wetter, schlechte Traktion". Am Samstag gab es dann aber wieder Hoffnung, da das Wetter sowie die Zeiten besser wurden. Diese Situation übertrug sich auch auf Sonntag Morgen, sodass die erste Runde gefahren werden konnte. Dann aber kam, wie schon vermutet der Regen und das Rennen wurde abgebrochen. Somit nun schon Rennen Nr.2, was in diesem Jahr dem Regen zum Opfer gefallen ist.

Mantorp Park (S) / Juli

Nach einigen kleinen Problemen mit dem Fahrwerk im Qualifing konnte das Kuno Racing Team doch einen Erfolg verbuchen. 6,38 sec. und über 360 Km/h auf der Quartermile von Mantorp Park.
Am Freitag mußte der 1. Qual. Lauf abgebrochen werden, weil das Setup am Fahrwerk nicht passte. Am Samstag standen 3 Qual.-Läufe auf dem Programm. Nach Zeiten wie 6.9 sec. und 7,0 sec. mit Tire Shake, viel dann der 3. Qual.-Lauf ins "Wasser". Somit waren wir zum zweiten Mal in unserer Pro Mod Laufbahn nicht im Rennen. Platz 20 als 4 Alternativ. Trotzdem hielten wir uns für Sonntag bereit,denn nach einigen Ausfällen wäre es möglich gewesen am Sonntag zu fahren.
Und richtig am Sonntag um 8.00 Uhr klopft es an der Tür, noch ein Ausfall im Feld und wir zogen zum Vorstart. Rechte Seite gegen Marco Lanto und die Arbeit in der Nacht wurde belohnt. 6.38 sec. neue P. B. für das Kuno-Racing Team. Eine Runde weiter gegen Bruno. Doch schon im 60' Bereich riss die Traktion ab und wir mußten Bruno ziehen lassen. Doch unsere Zeit steht!

Gardermoen (NO) / August

Auf Grund von organisatorischen Problemen beim Veranstalter wurde dieser FIA-Lauf gestrichen.

Hockenheim (D) / August (Nitrolymp'X)

Der Samstag startete gut, sodass wir als Top Qualifier mit einer 6,41 (sec) und über 363 km/h ins Rennen gehen konnten. Leider folgte auf einen guten Start eine Reihe von Rückschlägen. Nach Motorproblemen zwischen den Läufen musste ein Kolben gewechselt sowie technische Probleme mit Anlasser und Ventilfedern behoben werden. Zwei Stunden später waren diese Probleme „Geschichte“ und wir konnten so richtig „Gas geben“. Das Ergebnis am Ende des Tages: Das Kuno-Racing Team hat in Hockenheim mit einer Zeit von 6,35 sec und 365,39 km/h eine neue persönliche Bestzeit und ebenso einen neuen Streckenrekord in der Klasse Pro Mod gefahren! Somit war uns der Titel nicht mehr zu nehmen.

Santa Pod (GB) / September (Finals)

In der Qualifikation am Freitag und Samstag hatten wir kleine Probleme den Wagen auf die etwas trickreiche und nicht leicht befahrbare Strecke abzustimmen. Nach einigen etwas unruhigen Läufen sind wir dann aber am Freitag 6,32 sec. und am Samstag 6,30 sec. also zwei neue persönliche Bestzeiten gefahren. Somit stand der Gegner für Sonntag fest, es war der amtierende Europameister Urban Johanson. Samstag Nacht haben wir noch lange überlegt, wie man ein sicheres Set up für die Strecke bekommen kann und haben kleine Veränderungen vorgenommen. Am Sonntag im ersten Lauf auf der rechten Seite - nach Bahnwahl durch uns - fuhren wir mit 6.25 sec. unsere Traumzeit und schickten Urban nach Hause. Somit war die Freude groß denn wir hatten unser Saisonziel erreicht. Im nächsten Lauf mussten wir dann aber auf der linken Bahn gegen Andy starten. Er hatte im Lauf vorher eine 6.23 sec. gefahren und somit Bahnwahl. Wir haben noch einmal Leistung nachgelegt um eine Zeit unter 6.20 sec. erreichen zu können. Leider hatten wir dann am Start - wie alle anderen vor und nach uns - einen heftigen Tire Shake und mussten den Lauf abbrechen. Es war also zu beobachten, dass das ganze Wochenende die linke Bahn nicht gut zu befahren war. Am Ende haben wir mit Platz 7 von 23 Teilnehmern abgeschlossen, wobei es schade ist wenn die Bahnen nicht in etwa gleich gut sind und dadurch ein zu unterschiedlicher Wettbewerb entsteht.

Stand 20.12.07